Direkt zum Seiteninhalt

Totentafeln von Lübbrechtsen

Privat

Die Widerentdeckung der Totentafeln von Lübbrechtsen

Während meines Projektes die Glockentürme und die Glocken zu fotografieren
sah ich am 03.05.2002 in der Ecke 13 verschiedene Bretter mit Aufschiften.

Daraufhin Informierte ich den Kirchenvorstand, den Küster sowie den Pastor über den
auf dem Dachboden der Kapelle liegenden kultur- und lokalhistorischen Fund.
Meine Empfehlung sich mit Joachim Werner aus Rheden zusammen zu arbeiten wurde angenommen.

Die Totenkronenkonsolen (der fachliche Ausdruck) wurden
von der Fachhochschule Hildesheim untersucht und von der HAWK
Fachhochschule Hildesheim / Holzminden / Göttingen, Fachbereich Gestaltung, Studiengang Restaurierung, Studienrichtung Gemälfe/Skulptur Konserviert.

Heute sind die Totentafeln wieder in der Kapelle an der Wand angebracht.

Weitere Infos unter:

www.totentafel.de




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü